Jakob-Mayer-Platz

Jakob Mayer (1866 - 1939)In diesem Haus in der Marktstraße lebte und starb der Heimatdichter

Jakob Mayer (1866 - 1939)

Verfasser unvergänglicher Buchener Lieder
wie z.B. „Kerl wach uff!“, Förderer von
Vereinen, Museum und Fastnacht.

Jakob Mayer war Gründungsmitglied des Bezirksmuseums, Elferratspräsident der Narrhalla, Vorsitzender der Ortsgruppe des Odenwaldklubs und Schriftführer der Buchener Casinogesellschaft. Zeitweise war er zudem Vorstand der jüdischen Gemeinde.

Nach dem Tod seines Vaters führte er zusammen mit seiner Schwester das Textilgeschäft für Damen- und Herrenmode in der Buchener Marktstraße fort. Als jüdischer Mitbürger wurde er nach 1933 zunehmend gemieden, aus Vereinen ausgeschlossen und boykottiert.

Verfemt in der Heimat, suchte er aus Verzweiflung den Tod.

Ein Buch über Jakob Mayer finden Sie in unserem Buch-Shop

Please publish modules in offcanvas position.