74722 Buchen (Odenwald)

Buchen im Odenwald

773-774
Erste urkundliche Erwähnung im Rahmen einer Güterschenkung an das Kloster Lorsch.

1280
Buchen wird erstmals als Stadt erwähnt.

1303-1309
Verkauf der Stadt Buchen durch die Herren von Dürn an das Kurfürstentum Mainz.

1346
Buchen gehört dem Neun-Städte-Bund im Mainzer Oberstift an und erhält ein Steuerprivileg.

1380
Buchen wird von kurpfälzischen Truppen vergeblich belagert.

1489
Errichtung des Beginenklösterle-Gebäudes in der Obergasse.

1490
Errichtung des Wartturms im Rahmen der Verstärkung der Stadtbefestigung und Vorstadtummauerung.

1493
Errichtung des Steinernen Baus als Sommerresidenz durch den Mainzer Erzbischof und Kurfürst Berthold von Henneberg.

1503-1507
Umbau der mittelalterlichen Kirche St. Oswald zu einer spätgotischen Hallenkirche.

1525
Beteiligung der Stadt Buchen am Bauernkrieg. Götz von Berlichingen übernimmt in Buchen die Hauptmannschaft über den "Hellen Haufen" der Odenwälder Bauern.

1528
Entzug von Rechten und Freiheiten durch die neue Stadtordnung.

1622
Aufruhr von Hans Senft und Anhängern im Dreißigjährigen Krieg.

1635
Pestepidemie mit rund 1.300 Todesopfern. Stiftung einer alljährlich abzuhaltenden Prozession zu Ehren des Pestpatrons Rochus.

1688
Im pfälzischen Erbfolgekrieg wird ein Teil der Stadtbefestigung zerstört.

1717
Beim Großen Brand wird mehr als die Hälfte der Gebäude zerstört.

1723
Errichtung des Rathauses am Marktplatz anstelle des abgebrannten mittelalterlichen Baues.

1803
Durch die Säkularisation fällt Buchen an das Fürstentum Leiningen.

1806
Buchen kommt zum Großherzogtum Baden.

1845
Gründung der Höheren Bürgerschule, des heutigen Burghardt-Gymnasiums.

1848
Agrarunruhen in Buchen, Plünderung des Leiningschen Rentamts und der Zehntscheune.

1887
Buchen wird an das Eisenbahnnetz angeschlossen.

1911
Gründung des Bezirksmuseums.

1968
Einweihung des Kreiskrankenhauses.

1973
Verlust des Kreissitzes.

1974
Bildung der neuen Stadt Buchen infolge der Gemeindereform.

1981
Einweihung der Umgehungsstraße der Bundesstraße 27.

1997
Gründung des Interkommunalen Gewerbeparks Odenwald (IGO) zusammen mit den Gemeinden Mudau und Limbach.

1998

Einweihung der neuen Stadtwerke-Gebäude am Hohen Markstein.

1999

Inbetriebnahme der Kreissporthalle unter dem Namen Sportzentrum Odenwald.

2000

Sanierung des Wartturms durch die Bürgeraktion „Rettet den Wartturm".

2001

Freigabe der Querspange von der Eberstadter Straße auf die Umgehungsstraße B 27.

2003

Errichtung der ersten Windpark-Anlage auf Buchener Gemarkung auf dem „Hettinger Eulsberg".

2006

Eröffnung der Gedenkstätte ehemalige Synagoge am Jakob-Mayer-Platz.

2007

500-jähriges Bestehen der Stadtpfarrkirche St. Oswald.

2008

Wiedereröffnung des sanierten Waldschwimmbades.

2011

Einweihung des neuen Besucherzentrums „Eberstadter Tropfsteinhöhle" und der neuen Stadthalle Buchen.

2013

Im Neckar-Odenwald-Kreis wird das BCH-Nummernschild an Kraftfahrzeugen wieder zugelassen.

2014

Bürgerfest zum 40jährigen Bestehen der neuen Stadt Buchen.

2016

Eröffnung der "alla Hopp!"-Anlage entlang der Morre.

Stadt Buchen

Wimpinaplatz 3
74722 Buchen

Tel.: 06281 31-0
Fax: 06281 31-151

E-Mail

 

Kontaktformular
Datenschutz
Impressum

Öffnungszeiten

English

Bankverbindungen:
Sparkasse Neckartal-Odenwald
IBAN: DE41 6745 0048 0007 0200 27
BIC: SOLADES1MOS
Volksbank Franken eG
IBAN: DE50 6746 1424 0001 0801 05
BIC: GENODE61BUC

Quicklinks

Sitemap Wetter Adressbuch Kontakt 

Die Stadt Buchen auf Facebook

© 2001-2017 Stadt Buchen (Odenwald)